Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bürgerhaushalt Taunusstein. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

APS80

Anfänger

  • »APS80« ist männlich
  • »APS80« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Stadtteil: Wehen

In Taunusstein seit: 2008

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. Juli 2013, 12:36

Verringerung der Portokosten durch Versendung per E-Mail

78%

Ja (7)

11%

Nein (1)

11%

Enthaltung (1)

Lt. Haushaltsplan 2013 der Stadt betragen die Porto und Versandkosten 58.000,-- €.
Viele Schreiben könnten sicherlich per E-Mail versendet werden. Zur rechtlichen Absicherung der Stadt könnte der Bürger erklären, dass er mit dem Versand per E-Mail einverstanden ist.
Dies sollte gerade bei Zahlungshinweisen kein Problem darstellen. Neben dem eingespartem Porto kommen noch die Einsparungen beim Papier, Briefumschlägen und natürlich den Personalkosten hinzu.

Vorschlag:
Einführen der „papierlosen Kommunikation“ zwischen Bürger und Stadt.
Alternativ könnte die Kommunikation auch über eine gesicherte Online-Plattform erfolgen, für die jeder Bürger einen Zugang erhalten kann.

  • »bhh-gt-tsst« ist männlich

Beiträge: 1

Stadtteil: Wehen

In Taunusstein seit: 1996

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. August 2013, 09:46

Hallo,
diesen Vorschlag finde ich Super, aber....
1. Ich bin PC-Freak, meine Frau aber PC-Verweigerer !
2. Was passiert, wenn eMails wegen Krankheit, Urlaub,Tod, Systemausfall nicht abgerufen und dadurch Fristen versäumt werden ?

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks