You are not logged in.

APS80

Beginner

  • "APS80" is male
  • "APS80" started this thread

Posts: 17

wcf.user.option.userOption54: Wehen

wcf.user.option.userOption57: 2008

  • Send private message

1

Tuesday, June 25th 2013, 10:41am

Anhebung Grundsteuerhebesatz

Befürworten Sie diesen Vorschlag?

A total of 10 Votes have been submitted.

90%

Nein (9)

10%

Ja (1)

0%

Enthaltung

Der aktuelle Grundsteuerhebesatz beträgt für die Grundsteuer A und B derzeit 340%.

Lt. Auskunft der Stadt beträgt der Durchschnitt pro Objekt:

- Bei der Grundsteuer A: 32,64 €
- Bei der Grundsteuer B: 298,93 €


Vorschlag:
Anhebung des Hebesatzes für die Grundsteuer A und B um 20 %.

Die durchschnittliche Mehrbelastung pro Objekt beträgt dann ca.

- Bei der Grundsteuer A: 6,-- €
- Bei der Grundsteuer B: 60,-- €

Dies sind im Monat gerade einmal 0,50 € bzw. 5,-- €. Dies ist sicherlich im verkraftbaren Bereich.

Für die Stadt würde dies Mehreinnahmen von ca. 670.000,-- € bedeuten.

Stefan

Beginner

  • "Stefan" is male

Posts: 3

wcf.user.option.userOption54: Hahn

wcf.user.option.userOption57: 2

  • Send private message

2

Sunday, July 21st 2013, 12:19pm

Senkung Grundsteuerhebesatz

Ist ja ein toller Vorschlag zu Lasten der Bürger. Ich denke, dass es hier mehr um die Einflussnahme auf die bürgernahe Verwendung vorhandener Haushaltsmittel gehen dürfte und nicht um die Vermehrung der Einnahmen von Taunusstein.

APS80

Beginner

  • "APS80" is male
  • "APS80" started this thread

Posts: 17

wcf.user.option.userOption54: Wehen

wcf.user.option.userOption57: 2008

  • Send private message

3

Monday, July 22nd 2013, 11:55am

Ausgeglichener Haushalt

Als Familienvater von zwei Kindern möchten ich meinem Nachwuchs keinen Schuldenberg hinterlassen.

Der Haushalt der Stadt ist nicht ausgeglichen. Um zu einem Ausgleich zu kommen, müssen entweder die Ausgaben verringert, oder die Einnahmen erhöht werden.

Auf der Ausgabenseite besteht jedoch nur ein kleiner Anteil an Einsparpotenzial. Daher ist es m.E. richtig, die Einnahmen zu erhöhen.

Moo

Beginner

  • "Moo" is female

Posts: 3

wcf.user.option.userOption54: Wehen

wcf.user.option.userOption57: 2005

  • Send private message

4

Tuesday, August 6th 2013, 2:57pm

Ich habe auch 2 Kinder und finde, dass mit den Betreuungskosten (Krippe/Kindergarten ganztags), Schul/Hort/Nachmittagsbetreuung... den Familien schon genug Geld abgeknöpft wird, damit die Eltern die Möglichkeit haben arbeiten zu gehen. Andere Freizeitaktivitäten außen vor gelassen. Daran ist sicherlich nicht nur die Stadt schuld, sondern der Solidaritätsausgleich der Länder.
Da noch an der Grundsteuer zu drehen um das Wohnen im Eigenheim dadurch unatraktiver zu gestallten ist das FALSCHE Signal einer familienfreundlichen Stadt. Es gibt Städte und Komunen, da liegt der Steuersatz (egal ob A oder B) noch nichteinmal bei 100%. Diese Städte sind gar nicht weit entfernt (2 Stunden Autofahrt)

Social bookmarks